Green Nudging
Ein kleiner Schubs in die richtige Richtung kann große Auswirkungen haben.

Das Projekt Green Nudging

Unternehmen, die ihre Energie- und Klimabilanz verbessern wollen, sollten hierbei ihre Mitarbeitenden mitdenken. Denn: Ihr Verhalten trägt im Unternehmen maßgeblich mit zum Ressourcenverbrauch bei. Dabei sehen sie sich allerdings mit einem allzu menschlichen Phänomen konfrontiert: Obwohl das Wissen über Klimaschutz und das Umweltbewusstsein in der Gesellschaft stetig steigen, führt dieses nicht zwingend zu verändertem Verhalten oder Handeln, weder im privaten Umfeld noch am Arbeitsplatz. Genau an dieser Herausforderung setzt Green Nudging an: innerbetriebliche Prozesse von Unternehmen sollen so optimiert werden, dass die Mitarbeitenden durch Nudges quasi automatisch klimafreundlicher handeln.

Wurden Sie auch schon einmal „genudgt“? Ganz bestimmt! Denn Nudging wird schon länger beim Marketing zur Verkaufsförderung eingesetzt. Um Mitarbeitenden in Unternehmen einen Schubs in Richtung eines gewünschten Verhaltens zu geben, wird es bisher jedoch noch nicht genutzt.

Dies soll sich mit Green Nudging ändern!

Zehn Unternehmen aus Bremen und Bremerhaven nehmen an der Pilotphase des Projektes teil. Mit Unterstützung der Klimaschutzagentur energiekonsens, dem Projektpartner ConPolicy, Institut für Verbraucherpolitik, und externen Berater*innen entwickelt jedes Pilotunternehmen in einem Kreativ-Workshop mit Mitarbeitenden Ideen für individuelle Nudges. Nach der Konkretisierung in einem weiteren Workshop werden die Nudges einige Wochen oder Monate in den Unternehmen getestet und begleitend evaluiert. So erhalten die Unternehmen eine konkrete Rückmeldung, ob der Nudge tatsächlich zu einer Verhaltensänderung führt und wie CO₂ eingespart wird.

Zu den Modellunternehmen

Sie wollen auch teilnehmen?!

In der Roll-Out-Phase ab 2020 sucht energiekonsens in Bremen und Bremerhaven zehn weitere, hauptsächlich kleine und mittelständische Unternehmen unterschiedlicher Branchen für die Teilnahme. Außerdem können je zehn Unternehmen in Sachsen (Sächsische Energieagentur) und im Rhein-Neckar-Kreis (Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur Heidelberg – Rhein-Neckar-Kreis) am Projekt teilnehmen.

Sie erhalten Unterstützung in einem Workshop, profitieren von den Erfahrungen der Pilotunternehmen und können auf die entwickelten und evaluierten Nudges zugreifen.

Mehrwert für Ihr Unternehmen

Das Projekt Green Nudging leistet einen Beitrag zu Ihrer Corporate Social Responsibility und auf Wunsch erwähnen wir Sie in unserer lokalen und überregionalen (Presse-)Berichterstattung.

Icon Blatt
Einsparungen

Die eingeführten Nudges sollen zu Energie- und Ressourceneinsparungen führen und senken somit neben CO₂-Emissionen auch Ihre finanziellen Kosten.

Icon Smiley
Mitarbeiter*-innen-Engagement

Nachhaltigkeit und Klimaschutz ist für viele Mitarbeiter*innen ein wichtiges Kriterium für die Zufriedenheit und Identifikation mit ihrem Arbeitgeber. Im Projekt können Ihre Mitarbeiter*innen aktiv in die Arbeit zu Klimaschutz-Fragen eingebunden werden.

Icon Glühbirne
Kostenfreie Organisationsentwicklung

Wir stellen Ihrem Unternehmen erfahrene Organisationsentwickler*innen, Expert*innen und Energieberater*innen für in-house Workshops kostenfrei zur Seite. Die gewonnenen Erkenntnisse in der Prozessoptimierung durch Nudging können Sie leicht auf andere Unternehmensbereiche übertragen.

Jetzt mitmachen

Ziel des Projektes

Neben konkreten CO₂-Einsparungen in den teilnehmenden Unternehmen sollen Erkenntnisse zur Wirksamkeit des Instrumentes Nudging in Unternehmen gewonnen werden. Die Ergebnisse des Projektes werden aufbereitet und für alle Unternehmen zugänglich gemacht. Es entstehen ein Nudge-Katalog sowie ein Handbuch zur Entwicklung und Anwendung von Nudges inkl. Checklisten und Arbeitsblättern. Außerdem werden vertiefende Transferblätter verfasst, die erprobte Nudges, ihre Anwendung und ihre mögliche Evaluation beschreiben. Diese Materialien sollen weiteren Unternehmen helfen, eigenständig Nudges bei sich einzusetzen. Alle Unterlagen finden Sie nach dem Abschluss der Pilotphase bei „Selber nudgen“.